hausbesuche Wir machen Hausbesuche in Berlin / Brandenburg

telefonnummer 030 - 612 911 70

Erbschaft width=

Oma´s Schmuckkästchen – Erbschaft verkaufen?

Sie haben beim Aufräumen ganz hinten im Schrank das Schmuckkästchen entdeckt, dass Sie vor Jahren von der Oma geerbt haben. Als der Inhalt ausgebreitet vor Ihnen auf dem Tisch liegt, überlegen Sie, was Sie damit anfangen wollen.

Das eine oder andere Teil wird sicher als Erinnerung in Ihrem Besitz bleiben, aber man kann schließlich nicht alles aufheben. Außerdem könnten Sie gerade eine kleine Finanzspritze gebrauchen. So überlegen Sie, wenigstens einige der Schmuckstücke zu verkaufen.

Oftmals kann man als Laie gar nicht erkennen, ob es sich um hochwertigen Modeschmuck oder um wertvollen Goldschmuck handelt. Ist der wunderschöne alte Ring aus massivem Gold oder wurde er nur vergoldet? Sind die verarbeiteten Steine echt? Einen kleinen Anhaltspunkt bekommt man durch den Stempel in den Schmuckstücken, der den Feingehalt des verarbeiteten Edelmetalls ausweist. Findet man den Stempel 585 in einem Goldring bedeutet das, dass 585 Teile Gold und 415 Teile anderer Metalle verarbeitet worden sind.

Ein wenig theoretisches Wissen kann nie schaden. Gerade bei der Schätzung des Wertes von Schmuck zählen überwiegend Erfahrung und eine fundierte Ausbildung.

Wieder landet man beim Ursprungsproblem. Woher weiß man, was der Schmuck wert ist?

Sie können sich noch daran erinnern, dass Ihre Großmutter Ihnen einmal etwas über eine wertvolle und teure Goldkette erzählt hat, die sie vom Opa zur Hochzeit bekommen hatte.

Ratlos sehen Sie alle Ketten aus dem Kästchen durch und überlegen, welche das sein könnte. Die Unsicherheit wächst und so beschließen Sie, kompetenten Rat in Anspruch zu nehmen.

Bei Gutachtern und Juwelieren gibt es mehrere Kriterien, die für die Wertermittlung eines Schmuckstücks verantwortlich sind.

Meist wird die Legierung (333, 585, 750 oder 999 bei Gold) des Edelmetalls an vorderster Stelle stehen. Je höher der Wert der Legierung, desto wertvoller ist der Goldschmuck.

Die Preisermittlung der Schmuckstücke erfolgt überwiegend nach dem Gewicht und die Höhe des Ankaufspreises richtet sich nach dem jeweiligen Kurswert. Der Goldpreis ändert sich stündlich. Für viele Schmuckstücke mag der Ankauf nach dem Materialwert oftmals der einzig richtige Weg sein. Wem nützt schon Schmuck aus Gold oder Silber, der ein trostloses Dasein in irgendeiner Schublade fristet und seine besten Tage schon lange hinter sich hat? Aus Erfahrung kann man sagen, dass entweder geht dieser Schmuck verloren oder man vererbt das und dann hat man überhaupt nichts davon. Lieber verkaufen Sie Ihren Schmuck und genießen Sie Ihr Leben, in dem Sie verreisen, schön ausgehen oder einfach sich etwas Neues kaufen.

Es kann allerdings auch kleine Schätze in Ihrem Besitz geben! Vielleicht stammt ein Ring von einem bekannten Designer. Oder der funkelnde Stein in dem Armband ist nicht nur aus Glas, wie Sie vermutet haben, sondern hier wurde ein wertvoller Diamant verarbeitet. Können Sie das erkennen und das eine von dem anderen unterscheiden? Meistens bei der Wertermittlung erhalten unsere Kunden mehr Geld als Sie erwarten und natürlich freuen wir uns mit unseren Kunden.

Lassen Sie sich beim Verkauf vom Erbschaft (Goldschmuck, Silbermünzen, Diamanten) bei uns unverbindlich beraten! Vor einem seriösen Schmuckankauf stehen nämlich neben der Wertermittlung des Schmucks ebenso die Beratung wie auch die Kommunikation mit den Kunden.

Nur so kann der erfahrene Ankäufer erkennen, warum sich der Kunde von seinem Eigentum trennen will. Vielleicht ist ein kurzfristiger finanzieller Engpass ursächlich verantwortlich und man könnte andere Wege, wie zum Beispiel eine Beleihung des Schmucks (in unserem Pfandleihhaus in Berlin oder Wien) finden.

Nehmen Sie Kontakt zu Juwelier & Leihhaus auf – wir beraten Sie gern unverbindlich zum Thema „Erbschaft verkaufen“!