hausbesuche Wir machen Hausbesuche in Berlin / Brandenburg

Wie entwickelt sich der Goldpreis?

Wie entwickelt sich der Goldpreis

Goldbarren – Kapitalanlage mit Schönheit

Anna W. ist 1930 geboren und hat die Kriegsjahre gut in Erinnerung. Immer wieder erzählt sie davon. Und sie hat Ratschläge für Ihre Kinder und Enkelkinder: „Legt Euer Kapital in Gold an! Wenigstens einen Teil davon. Das ist viel sicherer als alles andere und man hat einen Wert, auf den man zurückgreifen kann!“

Die Rentnerin berichtet davon, dass ihre Mutter nach dem zweiten Weltkrieg einen Ring gegen ein Brot getauscht hatte und somit das Überleben für kurze Zeit wieder gesichert war. Sie selbst hat Goldbarren im Schließfach ihrer Bank deponiert.

Was ist ein Barren und welchen Wert hat er?

Metall wird eingeschmolzen und in eine rechteckige Form gegossen. Das geschieht für Metalle allgemein in Primär- und Recylinghütten bzw. in Scheideanstalten (Affinerien) und Münzprägeanstalten. In Barrenform gibt es diverse Nutz- und Edelmetalle in allen möglichen Gewichtsklassen.

Eine andere Bezeichnung für „Barren“ ist „Massel“.

(Wussten Sie übrigens schon, dass bereits 2.000 v.Chr. Edelmetalle in Barrenform als Zahlungsmittel verwendet wurden?)

Goldbarren für das Handelsgeschäft gibt es heute meist in den Gewichtsklassen von 1 Gramm bis zu 1.000 Gramm. Der Wert des einzelnen Barrens richtet sich nach dem Gewicht und dem jeweiligen Goldpreis pro Gramm bzw. je Feinunze. Die Feinheit eines Goldbarrens muss in diesem Fall bei einem Gehalt von 995/1000 liegen, bei Silber sind es 999/1000. Das bedeutet, dass ein Goldbarren mit einem Gewicht von einem Kilogramm mindestens einen Goldgehalt von 995 Gramm haben muss. Er wird dann als „Good-Delivery-Barren“ bezeichnet und muss festgelegte Qualitätsstandarts erfüllen.

Das Gewicht eines Edelmetallbarrens (Platin, Palladium, Gold und Silber) wird auch in Unzen, Tael oder Tola angegeben. Goldbarren für den Handel sind eindeutig erkennbar, denn sie tragen geprägte oder eingestanzte Merkmale wie Gewicht und Feinheit.

Wie entwickelt sich der Goldpreis?

Der Goldpreis kann deutlichen Schwankungen unterworfen sein. 1980 lag der er bei 850 US-Dollar/Feinunze. Am 6. September 2011 betrug der Goldpreis 1.920,65 US-Dollar/Feinunze, im Dezember 2015 wurde er mit 1.060 US-Dollar notiert.

Was ist eine Feinunze?

Als Feinunze bezeichnet man eine Masseangabe für Edelmetalle. In Feinunzen wird ausschließlich der Edelmetallwert angegeben, eine Feinunze entspricht einem Gewicht von 31,1034768 Gramm.

Goldbarren und Münzen sind interessant für Kapitalanleger, die sich dessen bewusst sind, dass der Preis des Goldes nicht ständig aufwärts geht, sondern durchaus schnell fallen oder steigen kann. Dieses Kapital kann bei finanziellen Engpässen sehr gut kurzfristig beliehen und verkauft werden, es kann aber auch Kosten durch Versicherung und Anmietung eines Schließfachs verursachen.

Abgesehen von allen Fakten, von Vor- und Nachteilen beim An- und Verkauf – Können Sie sich der Faszination entziehen, die das Edelmetall auf uns alle ausübt? Selbst ein schlichter Goldbarren lässt seinen Wert schon allein optisch erahnen.

Gold ist ein Rohstoff, der begrenzt ist und sein Besitz wird sein Jahrhunderten von Menschen angestrebt. Außerdem kann man mit Gold zwei Dinge verbinden: Eine hohe Wertigkeit und nahezu unvergängliche Schönheit.

Wie entwickelt sich der Goldpreis ist immer schwer zu sagen!